Werbung

Artikel

Facebook-Chat auf dem Desktop nutzen – mit ChatFlow

Anke Anlauf

Veröffentlicht

Wer Facebook nutzt, weiß, dass Mark Zuckerbergs Hauptaugenmerk nicht auf der Chat-Funktion liegt. So muss man Smileys beispielsweise per Hand eingeben (oder ein Add-on installieren), man kann keine Dateien verschicken und keine Gespräche speichern. Alle diese Funktionen bietet die kostenlose Software ChatFlow. Zusätzlicher Nutzen der Freeware: Man holt den Facebook-Chat aus dem Browser auf den Desktop.

Facebook-Nutzer installieren ChatFlow zunächst auf ihrem Rechner. Die Anmeldung im Programmfenster erfolgt natürlich mit den Facebook-Zugangsdaten.

Nach dem Anmelden zeigt Chatflow alle Facebook-Kontakte in einer Liste an. Auf Wunsch unterhält man sich mit beliebig vielen Kontakten in einem separaten Fenster auf dem Desktop.

Der Clou: Chatflow bringt eine Symbolleiste für Smileys, eine Rechtschreibkorrektur sowie einige Schriftmerkmale mit. Per Mausklick sendet man anderen Chatflow-Nutzern Dateien oder speichert ein Gespräch dauerhaft als Textdatei.

Bei Bedarf ändert man über ChatFlow das eigene Profilbild oder aktualisiert die Statusmeldung. Theoretisch zeigt das Programm auch Neuigkeiten und Nachrichten an (leider funktioniert das in der aktuellen Version nicht so gut).  Neue Nachrichten zeigt ChatFlow als Pop-ups auf dem Bildschirm an.

Übrigens gibt es ChatFlow auch für PCs mit wenig Ressourcen. Das leichter gewichtige ChatFlow Basic holt den Facebook-Chat ebenfalls auf den Desktop, bietet aber auch weniger Funktionen.


Dir könnte auch gefallen