Werbung

Artikel

Facebook sortiert die Neuigkeiten um und hebt zeitlich relevante Beiträge besser hervor

Jakob Straub

Veröffentlicht

Facebook ändert die Sortierung der Neuigkeiten des sozialen Netzwerks. Geteilte Beiträge, die besonders aktuell oder zeitgebunden sind und eventuell nur für begrenzte Zeit interessant sind, erhalten dabei eine Bevorzugung. Facebook berücksichtigt dabei sowohl aktuell angesagte Themen als auch den Zeitpunkt von verteilten Gefällt Mir!-Angaben.

Mit den Neuigkeiten will Facebook seinen Nutzern interessante Inhalte bieten, die auch wirklich die Bezeichnung Neuigkeiten verdienen. Viele Beiträge verlieren schon nach kurzer Zeit an Bedeutung und sind nur für begrenzte Zeit oder zu einem speziellen Zeitpunkt interessant. Beispiele sind das Aufkommen angesagter Themen, Veranstaltungen oder gemeinsame Aktivitäten.Facebook sortiert die Neuigkeiten um und hebt zeitlich relevante Beiträge besser hervor

Facebook sortiert die Neuigkeiten um und hebt zeitlich relevante Beiträge besser hervor

Facebook will die Neuigkeiten diesbezüglich auf zwei Arten verbessern. Zum einen berücksichtigt das soziale Netzwerk Trends stärker und platziert relevante Inhalte entsprechend prominent und weiter oben in der Liste an Beiträgen. Zum anderen spielt nicht mehr nur die reine Anzahl von Gefällt Mir!-Angaben eine Rolle, um beliebte Inhalte zu ermitteln. Facebook beobachtet jetzt auch, wann genau diese Angaben verteilt wurden, um zeitsensitive Beiträge auch zeitnah im oberen Bereich der Neuigkeiten anzeigen zu können.

Wie immer führt Facebook diese Änderungen nach und nach ein.

Quelle / Bilder: Facebook Newsroom

Downloads

Facebook für Android herunterladen

Facebook für iOS herunterladen

Facebook für Windows Phone herunterladen

Passende Artikel

Facebook: Das soziale Netzwerk testet Mitteilungen mit Selbstzerstörung

Facebook bietet Nutzern einen Klick-Zähler für öffentlich geteilte Videos

Facebook Messenger: Bilder vor dem Verschicken mit Skizzen und Text versehen

Facebook bietet Nutzern einen neuen Check der Einstellungen zur Privatsphäre

Facebook: Das soziale Netzwerk reduziert die Sichtbarkeit von Klickfang-Beiträgen

Dem Autor Jakob Straub auf Twitter und Google+ folgen.

Dir könnte auch gefallen