Werbung

Artikel

Schluss mit dem Quatsch: So zeigt der Facebook Feed, was Sie wollen

Markus Kasanmascheff

Veröffentlicht

Wenn Sie der Facebook Neuigkeiten-Feed mit irrelevanten Beiträgen nervt, sollten Sie zur Tat schreiten. Mit den richtigen Einstellungen sehen Sie nur noch, was Ihnen wirklich wichtig ist.

Facebook legt keinen großen Wert auf personalisierte Zensur des Neuigkeiten Feeds. Deshalb gibt es keine zentrale Einstellungsseite. Die für den Feed wichtigen Optionen sind vielmehr verstreut. Unsere Kurzanleitung verschafft Ihnen den nötigen Überblick.

Schluss mit dem Quatsch: So zeigt der Facebook Feed, was Sie wollen

1. Feed-Ansicht wählen: Chronologische Ansicht oder Hauptmeldungen?

Facebook zeigt Nachrichten im Feed entweder chronologisch an oder platziert mit einem Algorithmus wichtigere Nachrichten ganz oben. Für einen auf Ihre Interessen optimierten Feed empfiehlt sich die chronologische Ansicht.

Auch hier wählt Facebook immer noch automatisch aus, ob ein Beitrag erscheint. Doch wenn Sie das Nachrichtenaufkommen mit den folgenden Schritten stark reduzieren, sehen Sie von den für Sie wirklich wichtigen Kontakten insgesamt mehr. Probieren Sie aber am besten beide Ansichten aus.

2. Wichtige Kontakte als enge Freunde markieren

Wichtige Kontakte bekommen im Neuigkeiten-Feed höhere Priorität. Markieren Sie deshalb solche Personen in Ihrer Freundesliste am besten als Enge Freunde.

Wichtig: Bei Engen Freunden aktiviert Facebook automatisch die Benachrichtigungen per E-Mail. Klicken Sie das Häkchen bei Benachrichtigungen erhalten weg, falls Sie das stört.

3. Unwichtigen Freunden, Seiten und Gruppen nicht mehr folgen

Ihren Facebook-Freunden und Gruppen folgen Sie automatisch. Und mit jedem vergebenem Facebook-Like folgen Sie automatisch der entsprechenden Seite. Wenn Sie das Häkchen auf der entsprechenden Seite deaktivieren, fliegt der Kontakt, die Seite oder die Gruppe aus Ihrem Neuigkeiten-Feed. Nutzen Sie diese Funktion gezielt.

4. Nicht so wichtigen Kontakten weniger folgen

Sie müssen weniger interessante Kontakte aber nicht gleich vollkommen entfernen. Auf der Seite http://www.facebook.com/friends/organize zeigt Ihnen Facebook mit welchen Kontakten Sie weniger interagieren und diese auf die Bekanntenliste setzen. Beiträge von Bekannten werden im Nachrichten-Feed weniger berücksichtigt.

5. Irrelevante Beiträge markieren

Durch gezieltes Bewerten von einzelnen Beiträgen können Sie den automatischen Facebook-Feed indirekt beeinflussen. Klicken Sie dazu in einem Beitrag oben rechts auf den Haken und anschließend auf Ich möchte das nicht sehen. Facebook entfernt den Beitrag umgehend aus dem Feed und versucht ähnliche Beiträge in Zukunft nicht mehr zu zeigen.

Am besten teilen Sie Facebook anschließend noch mit, was Sie an dem Beitrag stört. Klicken Sie dazu auf den Link Warum möchtest du das nicht sehen?.

Anschließend geben Sie den Grund ein.

6. Feed-Einstellungen kontrollieren

Alle von Ihnen nicht abbonnierten Seiten, Gruppen und Personen können Sie anschließend in einem Extra-Menü überprüfen. Klicken Sie zum Anzeigen auf das Einstellungs-Rädchen neben Neuigkeiten.

Anschließend sehen Sie eine Gesamtübersicht über alle im Feed blockierten Kontakte und Seiten. Per Mausklick auf das X entfernen Sie diese aus der Liste und fügen Sie wieder zum Neuigkeiten-Feed hinzu.

Wie die Funktionsweise offenbart, können Sie den Neuigkeiten-Feed nur indirekt beeinflussen. Setzen Sie unsere Empfehlungen konsequent um, werden Sie aber trotzdem deutlich relevantere Inhalte sehen.

Weitere Artikel zum Thema:

Tipps & Tricks: Alles rund um Facebook

Facebook-Kontakte: Wahrer Freund oder nur Bekannter? So finden Sie es heraus

Klartext: Facebook – und wie süchtig sind Sie?

Dir könnte auch gefallen